TOP 10 LISTE – GLAUBWÜRDIGE UFOLOGEN

Im Laufe des letzten Jahrhunderts wurde die öffentliche Vorstellungskraft von der Aussicht auf Ufogleichzeitig entsetzt und erschreckt. Seit Gerüchte auftauchten, dass die geheime Vril-Gesellschaft in Deutschland erfolgreich Wesen aus anderen Sternen in einen Trance-Zustand versetzt hätte  und Schemata von etwas, das wie fliegende Untertassen zu sein schien, enthüllt wurde, wurde die Welt von der Idee der Kommunikation mit Außerirdischen besessen. Mit dem Absturz von Roswell im Jahr 1947 und der darauffolgenden Welle von UFO-Sichtungen und scheinbaren Entführungen, die kurz darauf einsetzten, konzentrierte sich der kollektive Geist unweigerlich auf die Idee der ETs und ihrer potenziellen Interaktion mit der Menschheit.

m Laufe der Jahre sind Dutzende von scheinbaren Insidern mit Geschichten über freie Energie, rückentwickelte UFOs, geheime Sklavenkolonien, Antigravitation und Vertuschungen der Regierung an die Öffentlichkeit gegangen, die, wenn sie sich bewahrheiten würden, drastische und unwiderrufliche Veränderungen im Leben auf diesem Planeten für jeden seiner Bewohner. auslösen wirden. Das Aufkommen einer  freien Energietechnologie allein würde Armut und Hunger dauerhaft ein Ende setzen.

Während einige sagen, dass solch eine monumentale heimliche Anstrengung zur Erforschung von Weltraum- und Forschungs-UFOs unmöglich zu verbergen wäre, erinnern andere daran, dass niemand über das Manhattan-Projekt Bescheid wusste, bis die ersten Atomwaffen über Japan detonierten. Während viele der folgenden Zeugnisse völlig unglaubwürdig erscheinen mögen, ist die angebliche Existenz von schwarzen Budget-Weltraumprogrammen ein Geheimnis, das diese zehn Personen mit Insider-Wissen riskiert haben, zu entlarven.

 

 

10. BOB LAZAR

Obwohl Bob Lazar nie wirklich mit UFOlogen in Verbindung gebracht werden wollte, bleibt er der Mann, der das Interesse an der geheimen Nevada-Militärbasis, bekannt als Area 51, entfachte.  1993 wurde Lazar einer der allerersten angeblichen UFO-Insider, die den Schleier der Geheimhaltung durchbrochen hatten, motiviert von dem, was er als Besorgnis über die Art und Weise bezeichnete, in der das UFO-Thema behandelt wurde. Lazar behauptet, einen höheren Abschluss in Elektronik und Physik von CalTech und MIT zu haben, obwohl beide Institutionen darauf bestehen, dass sie keine Aufzeichnungen über seine Teilnahme besitzen. Ein altes Telefonverzeichnis scheint Lazars Behauptung aber  zu bestätigen, dass er einmal für Los Alamos gearbeitet hat, obwohl alle offiziellen Aufzeichnungen über seine Anstellung zusammen mit seinen Geburtsaufzeichnungen im Krankenhaus spurlos verschwunden sind.

Lazar berichtet, dass er Teil eines Teams von Wissenschaftlern war, die der streng geheimen Basis nördlich von Las Vegas, bekannt als S4, zugewiesen wurden. Seine Arbeit an dieser getarnten Basis, die in den sandigen Hügel gebaut wurde, bestand darin, erbeutete extraterrestrische Raumfahrzeuge für die Zwecke des Reverse Engineering zu inspizieren. Seine Schaltbilder des UFO, die er das „Sportmodell“ nennt, sehen aus wie die archetypische Untertassenform, die in Tausenden von Spielzeugen und Filmen nachgebildet ist. Im Verlauf seiner Forschung entdeckte Lazar, dass das Sportmodell, zusammen mit dem anderen Untertassen-förmigen Handwerk, das er inspizierte, anscheinend durch verstärkte Gravitationswellen angetrieben wurde.

Bob bedauert es nicht, sich an die Öffentlichkeit gewandt zu haben, aber in diesen Tagen konzentriert er sich mehr auf seine wissenschaftliche Lieferfirma. Er und seine Frau leben jetzt in der Abgeschiedenheit,  um UFO-Fanatikern zu entgehen, und versuchen in keiner Weise, aus seinen wilden Behauptungen Kapital zu schlagen. Interessanterweise war ein Teil seiner Enthüllung aus dem Jahr 1993 die Behauptung, dass die Antimaterie – Motoren in den UFOs, die er inspizierte, auf etwas namens Element 115 liefen. Dieser Teil seiner Geschichte schien reine Fiktion zu sein, bis Wissenschaftler das Element 115, auch bekannt als Moscovium, erfolgreich in  einem Labor im Jahr 2003 synthetisieren konnten.

 

9. WILLIAM TOMKINS

Manche kannten den verstorbenen William Tomkins als eifrigen Baumeister von Modellschiffen. Andere waren sich seiner Arbeit als Corporate Director der North American Advanced Space Research und als Mitglied des Red Teams der General Dynamics Corporation bewusst. Doch einige Forscher interessieren sich weniger für Tompkins ‚glänzende Karriere im Luft- und Raumfahrtsektor als für seine Behauptungen über seine Beteiligung an einem geheimen Weltraumprogramm.

Laut Tompkins, der ein Buch über seine Erfahrungen auf der geheimen Seite des Naval Intelligence schrieb, wurde er rekrutiert, bevor er die Highschool beendete, um extraterrestrische Kommunikationssysteme zu entwickeln.  Tomkins behauptete auch, bei seiner ersten Think-Tank-Arbeit mehr als 16 Modelle von Raumfahrzeugen für die Marine entworfen zu haben, von denen einige anscheinend noch heute benutzt werden. Er glaubte, dass außerirdische Zivilisationen sich seit Jahrtausenden in menschliche Angelegenheiten eingemischt hatten, wobei einige Fraktionen uns für kriegerische Zwecke ausnutzten und andere versuchten, unsere Evolution zu beschleunigen. Tompkins starb am 21. August 2017 inmitten der ersten totalen Sonnenfinsternis, die seit 99 Jahren in Nordamerika zu sehen war

 

 

8. BOB DEAN

Bob Deans Leben änderte sich für immer, als ein Oberst der Air Force ein 20 Zentimeter dickes Dokument auf seinem Schreibtisch knallte und sagte: „Hier, lies das hier. Das wird dich aufwecken. “ Das ist zumindest das, was Dean im Kriegssaal der NATO während seines Dienstes als Oberfeldwebel zwischen 1963 und 1967 eine schlaflose Nacht bescherten. Gewöhnlich eingestuft als “ Cosmic Top Secret “ und darüber, beinhaltete das Dokument Ergebnisse einer  detaillierten dreijährigen Untersuchung der NATO über das UFO-Phänomen, die auf Erkenntnissen von Physikern, Astronomen, Soziologen und Theologen beruhten. Laut Dean kam das Dokument zu dem Schluss, dass Außerirdische keine Bedrohung für die Menschheit darstellen würden und dass sie die Erde seit Hunderten von Jahren besucht hätten.

 

 

 

 

7.STEVEN GREER

Steven Greer ist zu einer der lautesten Stimmen geworden, die eine vollständige Offenlegung der außerirdischen Kontakte fordern, aber dieser ehemalige Trauma-Chirurg hatte andere Pläne im Kopf, als er anfing, das UFO-Phänomen zu erforschen. In jungen Jahren nahm er an, dass Außerirdische die Erde besuchten, und er wollte die Person sein, die den diplomatischen Apparat organisierte, der mit diesen mysteriösen Besuchern zusammentreffen würde. Doch Jahrzehnte, in denen er prominente Washingtoner Gesetzgeber und Machtvermittler angerufen hat, vor dem National Press Club erschienen ist  und als Hauptquelle für den jüngsten UFO-Dokumentarfilm  agierte, haben Greer als engagierten Gegner der angeblichen extraterrestrischen Vertuschung ins Rampenlicht gerückt.

Im Laufe seiner Karriere hat Greer Dutzende von angeblich geheimen Space-Programm-Insidern getroffen, Tausende von Dokumenten erworben, um seine Behauptungen zu untermauern, und hat zwei Organisationen gegründet, um die Veröffentlichung geheimer Technologien und die Offenlegung von ET-Kontakten zu fördern.  Greer behauptet, dass hinter  den Technologien, die von abgeschossenen außerirdischen Raumschiffen stammen, das Geheimnis der freien Energie liegt, die man wegen der immensen Gewinne aus dem Verkauf von Öl, Kohle und Erdgas der Öffentlichkeit vorenthält. Greer bat wiederholt hochrangige Mitglieder der US-Regierung, ihr Wissen über Außerirdische offen zu legen, bis er zu dem Schluss kam, dass die relevanten Informationen sogar vor dem Präsidenten der Vereinigten Staaten verborgen blieben.

 

6. LUIS ELOZONDO

Am 16. Dezember 2017 veröffentlichte die New York Times einen Artikel mit dem Titel „Glowing Auras and Black Money: Das mysteriöse U.F.O. Programm. “ Diese Untersuchung von Amerikas prestigeträchtigster Zeitung drehte sich um ein freigegebenes UFO-Video, das vom Verteidigungsministerium veröffentlicht wurde, und um die Aussage von Luis Elizondo, dem ehemaligen Leiter des Advanced Aerospace Threat Identification Program des Pentagon.

Das kurze Video eines Kampfjets der Marine scheint ein untertassenförmiges Objekt zu zeigen, das über den Wolken fliegt und sich abrupt seitwärts dreht. Da das UFO der Geschwindigkeit des FlufzeugStrahls entsprach, das es filmte, wären die G-Kräfte, die bei einem solchen Manöver entstünden, weit mehr gewesen, als ein menschlicher Pilot hätte aushalten können. Doch Elizondo glaubt, dass es überzeugende Beweise dafür gibt, dass der Pilot möglicherweise kein Mensch gewesen ist.

Das Advanced Aerospace Threat Identification Program, das 2012 geschlossen werden sollte, wurde mit der Suche nach UFOs am ??Himmel beauftragt und war offenbar auch an der Bergung von abgestürzten Fahrzeugen beteiligt. In einem Interview mit CNN erklärte Elizondo, dass er während seiner Amtszeit genug gesehen habe, um überzeugt zu sein, dass Menschen nicht das einzige intelligente Leben im Universum sind.  Nachdem Elizondo im Oktober 2016 aus dem Pentagon ausgestiegen war, schloss er sich Hal Puthoff, Steve Justice, Chris Mellon und Tom DeLonge als Kernmitglied einer kürzlich gegründeten Initiative namens To The Stars Academy an.

 

5. TOM DELONGE

Es mag unmöglich sein,  Tom DeLonge nicht mit dem 1999er Punk-Pop-Hit „All the Small Things“ und Albumtiteln wie „Take Off Your Pants“ und „Jacket“ zu verbinden, aber dieser ehemalige Blink-182-Frontmann hat jetzt noch größere Dinge im Sinn seine Band, nämlich die Millenium-Generation auf die nächsten Jahrzehnte vorzubereiten.  Tom ist Gründer und CEO der To The Stars Academy, einer einzigartigen Initiative, die Unterhaltung und Alien-Offenlegung zu einem Paket verschmelzen lässt.  Er hat eine Schar respektabler Mitstreiter für seine Sache gewonnen und hat einige interessante Geschichten über den Weg zu erzählen, der ihn vom weltberühmten Rockstar zum aufstrebenden Konkurrenten der NASA geführt hat.

Laut DeLonge geht sein Interesse an UFOs auf seine Blink-182-Tage zurück, als er jeden freien Moment, den er im Internet hatte, auf der Suche nach Beweisen für die Existenz intelligenter Außerirdischer verbracht hatte. Dieses Amateurinteresse entwickelte sich irgendwie zu einem echten Kontakt mit Regierungsbehörden, und schon bald besuchte DeLonge das Pentagon und flog ganzen Land umher, um sich mit verschiedenen Generälen und Privatleuten zu treffen. Es schien, dass der militärische Industriekomplex der Vereinigten Staaten beschlossen hatte, UFO-Informationen zu veröffentlichen und DeLonge als das Gesicht seoner Enthüllung zu verwenden.

Es genügt zu sagen, dass die öffentliche Wahrnehmung von DeLonges Karrierewechsel gemischt war. Diejenigen, die denken, dass er zumindest teilweise die Wahrheit sagt, befürchten, dass seine gesamte Initiative eine Art Desinformationskampagne der Regierung sein könnte. Und während es immer noch diejenigen gibt, die denken, dass er es sich ausgedacht hat, sind diese Stimmen leiser geworden mit der Hinzufügung von mehr und mehr angesehenen Namen zu den Reihen des To The Stars-Teams und der Veröffentlichung des neuen New York- Times-UFO–Artikel, den er Wochen vorher vorausgesagt hatte. Laut DeLonge ist das Navy-Video, das mit dem Artikel veröffentlicht wurde, „nur die Spitze des Speers“, dem viele weiteren Enthüllungen folgen werden.

 

4. RICHARD DOTY

Die UFO-Forschungsgemeinschaft hat gute Gründe, Desinformationsagenten in ihren Reihen zu fürchten. Jahrelang hatte Richard Doty es sich zur Gewohnheit gemacht, Ufologen und angebliche Kontaktpersonen zu erreichen und ihnen einen Vorschlag zu unterbreiten. Er erzählte seiner leichtgläubigen Beute, dass er bei der Regierung sei, und würde  im Austausch für ihre Kooperation alle Geheimnisse von UFOs anbieten. Während die Auswirkungen dieser Desinformationskampagne weitgehend harmlos blieben, war eines von Dotys berühmten Opfern Paul Bennewitz, ein Elektronikingenieur, der in der Nähe der Basis lebte, wo Doty stationiert war. Im Laufe der Jahre fütterten Doty und sein Team den UFO-Suchenden Bennewitz nach Belieben, bis er einen kompletten Nervenzusammenbruch erlitt.

Es bleibt jedoch unbekannt, ob Doty ein Netz reiner Täuschung  gewoben hatte oder ob einige seiner Informationen doch wahr waren. Seine Aussage in dem Dokumentarfilm „Unbestätigt“ scheint darauf hinzudeuten, dass er sich tatsächlich der Existenz von echten UFO-Crashs und Reverse-Engineered-Technologien bewusst war, die in der Lage waren, Menschen in die Weiten des Weltraums zu bringen. Aber als rofessioneller Regierungsbetrüger ist  Doty nicht wirklich glaubwürdig.

 

3.KARL WOLFE

Obwohl harte Beweise für außerirdischen Besuch auf dem Planeten Erde und die Existenz von geheimen staatlichen Weltraummissionen zugegebenermaßen schwer zu bekommen sind, könnte dieser Mangel an Fakten mehr auf staatliche Einmischung als auf einen tatsächlichen Mangel an Dokumentation zurückzuführen sein. Laut Karl Wolfe, einem früheren Sergeant der Air Force, der in der National Security Administration arbeitete, wurden Fotos aus der Umlaufbahn vor der Mondlandung von 1969, die eine große Basis der dunklen Seite des Mondes zeigten, von Kräften der NASA, der  NSA und der US-Luftwaffe. zerstört.

Laut Wolfe wurde ihm während seiner Zeit bei der NSA ein einziges Foto der Basis im Vertrauen von einem Vorgesetzten gezeigt. Obwohl er von den Implikationen des Fotos beeindruckt war, war er mehr besorgt als aufgeregt. Er wusste als ausgebildeter Geheimdienstagent, dass das, was er gesehen hatte, nie für seine Augen bestimmt war und dass die bloße Existenz eines solchen Fotos das Leben von jedem gefährdete, der es gesehen hatte.

 

2. EDGAR MITCHELL

Edgar Mitchell von Apollo 14 war der sechste Mann, der auf dem Mond spazieren ging und unterschrieb seine Korrespondenzen entsprechend. Aber später brachte wurde Mitchell die NASA etwas in Verlegenheit gebracht, als ihn seine Leidenschaften für Meditation, Spiritualität und alternative Heilung ihn in die Arme der Ufologie trieben, und die geheimen Informationen, mit denen er angeblich betraut worden war, zu bedecken begannen. Vor seinem Tod im Jahr 2016 erklärte Mitchell, dass der Roswell-Vorfall nicht nur ein reales Exemplar eines abgeschossenen außerirdischen Raumschiffs war, sondern dass die außerirdischen Wesen, die dort abgestürzt waren, militärische Atomwaffentests beobachtet hatten.

Mitchell enthüllte 2008 in einem Interview, dass die Vertuschung außerirdischer Besuche durch die Regierung und die Technologien zur Erforschung des Weltraums, die von erbeuteten  UFOs dtammten, mit dem Absturz von Roswell begonnen hätten und bis heute andauerten.  Er behauptete, aufgrund seiner Position als Apollo-Astronaut an diese Informationen gelangt zu sein.  Die NASA beeilte sich, seine Behauptungen zu dementieren aber dabei schien die NASA etwas übereifrig gewesen zu sein. Mitchell hat nie behauptet, dass die NASA an der UFO-Vertuschung beteiligt war, dennoch hat die NASA, dass sie nie an einer solchen Aktivität beteiligt war. Mitchell behauptete auch nie, dass die NASA UFOs aufspürte, doch die Weltraumbehörde hatte immer noch das Bedürfnis klarzustellen, dass dies auch keine ihrer Funktionen sei.

Mitchell stimmte Behauptungen zu, die von anderen angeblichen Insidern gemacht wurden, dass nämlich der Hauptgrund, die Existenz von  UFOs zu vertuschen, nicht die Angst vor einer  Panik ist, sondern aus kommerziellen Gründen neue Antriebs-Technologien zu unterdrücken. Als er während seiner Apollo-Mission mit der Majestät des Weltraums konfrontiert wurde, erlebte Mitchell ein tiefgründiges spirituelles Erwachen, das ohne Zweifel zu seinem Drang führte, sein Wissen mit der Öffentlichkeit zu teilen.

 

1. COREY GOODE

Selbst, wenn nur zehn Prozent von dem, was Corey Goode behauptet, stimmen würden, wäre  die Menschheit für einen brutalen Weckruf fällig. Goode veranstaltet seit 2015 die Ufologie-Treffeb, um seine einzigartige Botschaft zu teilen. Als lebensverändernd für diejenigen, die sie glauben und unendlich unterhaltsam für diejenigen, die das nicht tun.  Das  schließt auch  Goodes Behauptungen ein, dass er als Teenager für ein geheimes Raumfahrtprogramm rekrutiert wurde und 20 Jahre in einer Raumfahrtabteilung der US Navy diente. Während seiner Dienstzeit hatte er angeblich Zugang zu Informationsquellen, die ein Bild der menschlichen Geschichte zeichnen, das sich sehr von dem unterscheidet, mit dem wir vertraut sind.

Er behauptet, dass die Antarktis unter dem Eis völlig mit antiken Ruinen übersät   ist und die außerirdische Technologie direkt unter dem Eis liegt. Er behauptet weiter, dass dieser eisige Kontinent ehemalige außerirdische Flüchtlinge beherbergte, die Menschen züchteten, um eine Herrenrasse zu schaffen, die einst den Planeten beherrschte. Diejenigen, die sich fragen, ob einer dieser phantastischen Behauptungen möglicherweise ein Körnchen Wahrheit in sich haben könnte, werden nicht lange auf ihre Bestätigung warten müssen: Goode und der esoterische Forscher David Wilcock behaupten beide, dass uns ein vollständiges Offenlegungsereignis bevorsteht, das unser Verständnis von Geschichte völlig umgestalten wird wie die Rolle, die der Planet Erde im Universum spielt.

About the author

Related

JOIN THE DISCUSSION