TOP10 GANGSTERBOSSE

Daut Kadriovski, Semion Mogilevich, Chang An-Lo – nie gehört? Das spricht für Sie! Denn diese drei Männer gehören zu den derzeit gefährlichsten und meistgesuchten Gangsterbossen der Welt. Sie kontrollieren allesamt Syndikate, deren Gewinne allein in 2012 neue Rekordhöhen erreicht haben. Gewinne in Milliardenhöhe, zum Teil getarnt als ganz legale Einnahmen, zumeist aber Profite aus eindeutig kriminellen Aktivitäten.
Hier sind die zehn mächtigsten und gefährlichsten Gangsterbosse der Gegenwart:

 

10. DIEGO PEREZ HENAO
Los Rastrojos

Los Rastrojos ist ein kolumbianisches Drogenkartell, das zu den derzeit größten und einflussreichsten im Land gehört. Ihr Hauptaufgabengebiet ist der Schmuggel von Kokain und Heroin nach Venezuela, das als wichtigste Zwischenstation der Drogen auf ihrem Weg nach Europa gilt.
Die Behörden halten Perez Henao  für den Chef der Organisation. Vor seinem Aufstieg an die Spitze der Organisation soll sich Henao, über dessen Privatleben nur wenig bekannt ist, hauptsächlich mit der rücksichtslosen Ausweitung von Los Rastrojos einen Namen gemacht haben.

 

9. DAUT KADRIOVSKI
Albanische Mafia

Wer genau Chef der albanischen Mafia ist, lässt sich nicht mit letzter Bestimmtheir sagen. Klar ist aber, dass Daut Kadriovski einer der 15 Mafia-Familien als Pate vorsteht. Insgesamt wird die albanische Mafia auf etwa 500 Mitglieder geschätzt, die vor allem mit Autodiebstahl und Menschenhandel im großen Stil ihr Geld verdienen. Besonders aktiv sind sie in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Belgien. Kadriovski, der in zwölf Ländern per Steckbrief gesucht wird, soll auch den Drogenschmuggel von Albanien nach Australien maßgeblich mit aufgebaut haben.

 

8. PASQUALE SCOTTI
Camorra

Pasquale Scotti gilt als Boss der in Neapel beheimateten Camorra. Er wird seit 1985 von der italienischen Justiz gesucht. Seit dann im Jahr 1990 ein internationaler Haftbefehl gegen ihn erging, ist Scotti abgetaucht. In Abwesendheit wurde er 2005 wegen  26-fachen Mordes zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt. Inzwischen fehlt von Scotti seit 27 Jahren jede Spur. Manche Fahnder bezweifeln, dass er noch am Leben ist.

 

7. KENICHI SHINODA
Yakuza

Die Yakuza ist die größte und älteste kriminelle Vereinigung in Japan. Man schätzt, dass ihr insgesamt über 100.000 Mitglieder angehören. Sie ist schon so tief im in der Gesellschaft verankert, dass manche Japaner sie nicht als Bedrohung, sondern als stabilisierenden Ordnungsfaktor der Gesellschaft begreifen.
Stärkstes Kartell innerhalb der Yakuza ist eine Gruppe namens Yamaguchi-gumi, so benannt nach ihrem ersten Führer Harukichi Yamaguchi. Seit 2005 soll Shinoda uhr als Godfather vorstehen und deren vielfältige Aktivitäten (von Bestechung über Erpressung und Glücksspiel bis hin zu Börsenmanipulationen) leiten. Shinoda saß mehrfach wegen geringerer Vergehen hinter Gittern, ist aber seit April 2011 wieder auf freiem Fuß.

 

6. DOMENICO CONDELLO
‘Ndrangheta

Eine der gefährlichsten Banden der Welt ist die von Kalabrien aus agierende  ‘Ndrangheta, die unabhängig von der sizilianischen Mafia organisiert ist und drei Prozent des italienischen Bruttosozialprodukts kontrollieren soll. Seit der Festnahme von Pasquale Condello im Jahr 2008 gilt sein Cousin Domenico als neuer Chef der Organisation. Domenico Condello ist seit 1993 auf der Flucht und wurde wegen Mordes sowie Waffen- und Drogenhandels zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt. Zwar saß er schon 1988 im Gefägnis,  musste jedoch wegen eines Formfehlers  wieder freigelassen werden.

 

5. CHANG AN-LO
United Bamboo Gang

Ihr Name klingt zwar wie der einer harmlosen Popband, aber in Wahrheit ist die United Bamboo Gang einer der drei mächtigsten Triaden in Taiwan. Ihre etwa 10.000 Mitglieder sind als Anti-Kommunisten zwar auch politisch motiviert, werden als gewöhnliche Kriminelle aber zumeist von schnöder Profitgier geleitet. Inwieweit Chang An-Lo, der auch den Decknamen Weißer Wolf trägt, noch in der Führungsebene der Bamboo Gang aktiv ist, bleibt unklar, seit er vor dem Haftbefehl den Taiwanesischen Behörden vermutlich auf das chinesische Festland geflogen ist.

 

4. LIBORIO BELLOMO
Mafia USA

In den USA kontrollieren derzeit fünf Mafia-Familien die kriminellen Geschäfte an der Ostküste. Der einflussreichste Clan ist die Genovese Family, die auch für die amerikanische Immobilienkrise mitverantwortlich gemacht wird, weil sie sich massiv billiger Bankenkredite bedient haben soll. Der Familie soll mit  55-jährigen Liborio Bellomo ein “Shooting Star” der Mafia vorstehen, der sich schon in den 1990ern einen Namen als besonders gefährlicher und brutaler Gangster gemacht hatte.
Im Februar 1997 stand Bellomo wegen Mordes vor Gericht, ließ sich auf einen Deal mit dem Staatsanwalt ein um kam nach zwölf Jahren wieder frei.

 

3.  MATTEO MESSINA DENARO
Mafia Sizilien

Einer der meistgesuchten Gangsterbosse der Welt ist Matteo Messina Denaro, der Capo die Capi, der Boss der Bosse der sizilianischen Mafia. Insider schätzen, dass allein auf Sizilien der Wirtschaft über 10 Milliarden Dollar jährlich durch dunkle Machenschaften der Mafia verloren gehen. Die Zahl erscheint glaubhaft, denn in den letz7ten Jahren beschlagnahme die italienische Justiz Vermögen im Werte von rund drei Milliarden Dollar, das Geschäften von Denaro zugerechnet wird. Denaoro selber wurde man jedoch nie habhaft, er gilt heute als einer der reichsten Flüchtlinge der Welt. Zum letzten Mal stand man 2011 kurz vor seiner Festnahme, doch auch da gelang es Denaro, sich dem Zugriff zu entziehen.

 

 2. JOAQUIN GUZMAN LOERA
Sinaloa-Kartell

Nach dem Tod von Osama bin Laden, rückte der Mexikaner Joaquin Guzman in d die Spitze von America’s Most Wanted, den meistgesuchten Verbrechern in den USA. Guzman ist Boss des Sinaloa-Drogenkartells und wurde vom amerikanischen Wirtschaftsmagazin  Forbes  auf Platz 41 der mächtigsten Männer der Welt gesetzt. Guzman wurde bereits 1993 zu zwanzig Jahren Gefängnis verurteilt, entkam jedoch 2001 bei einer spektakulären Flucht im Wäschekorb. Auf die Ergreifung von Guzman (Spitzname El Chapo, der Kleine) haben die Behörden von Mexiko und den USA insgesamt eine Belohnung von sieben Millionen Dollar ausgesetzt.

 

1. SEMION MOGILEVITSCH
Russische Mafia

Das FBI hält den gebürtigen Ukrainer Semion Mogilevitsch für den derzeit gefährlichsten Gangster der Welt. Die Behörde hält ihn für den Kopf der russischen Mafia, der vielleicht profitabelsten Organisation aller kriminellen Kartelle. Mogilevitsch gilt als hochintelligent und absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der Universität von Lemberg. Den Aufstieg zum Mafiaboss verdankt er seiner führenden Mitgliedschaft in der Moskauer Solntsevskaya Bratva, einer besonders brutalen und deshalb auch besonders erfolgreichen kriminellen Organisation. Mogilevitsch, heute vermutlich Milliardär, werden auch Kontakte zur russischen Wirtschaft und in höchste politische Kreise nachgesagt.
Das FBI hat Mogilevitsch wegen Waffenhandels, Betrugs und Geldwäsche auf die Liste seiner zehn meistgesuchten Verbrecher gesetzt. Mogilevitsch selbst bestreitet alle Vorwürfe. Ein Auslieferungsverfahren hat kaum Aussicht auf Erfolg.