MUSICAL MEGAHITS

Die größte Theatermeile der Welt findet man, wer hätte es gedacht, am New Yorker Broadway, genauer gesagt zwischen der 41. und 53. Straße.  Über 40 Bühnen mit  durchschnittlich 1000 Sitzplätzen locken Heerscharen von Touristen an, die  für einen Ticketumsatz von über einer Milliarde Dollar pro Jahr sorgen. Nicht mitgerechnet sind hierbei die vielen Off-Broadway-Theater
mit einer Kapazität von bis zu 500 Sitzplätzen und die noch kleineren Off-Off-Broadway-Theater mit weniger als 100 Plätzen. In den großen Häusern  gelangen neben Drama-Klassikern wie Tod eines Handlungsreisenden hauptsächlich Musicals zur Aufführung. Publikumsrenner bringen es dabei oft auf Spielzeiten von deutlich mehr als zehn Jahren.
Hier sind die zehn erfolgreichsten Musicals am Broadway :

 

10. MISS SAIGON
Broadway-Premiere:  April 1991

Miss Saigon Musical BroadwayDie Geschichte einer unglücklichen Liebe zwischen einer Vietnamesin und einem US-Amerikaner folgt in weiten Zügen den Handlungssträngen von Puccinis Oper Madame Butterfly. Komponist Claude-Michel Schönberg wurde zu seiner Version von einem Foto in einer Illustrierten angeregt, das gegen Ende des Vietnamkrieges aufgenommen wurde. Es zeigt eine junge Frau, die am Flughafen von Saigon ihr kleines Kind einem abrückenden GI ins Flugzeug bringt, damit es in den USA ein besseres Leben haben möge. Das Thema der aufopfernden Liebe bildet ein zentrales Handlungsmotiv des Musicals, das am Broadway auf 4.097 Aufführungen kam.

 

 

 

 

9. RENT
Broadway-Premiere:  April 1996

Auch dieses Musical hat mit La Bohème eine Puccini-Oper als  Vorlage. Erzählt wird die Geschichte von armen, aber erfolgshungrigen Künstlern in New York. War diese Thematik schon von Shows wie A Chorus Line oder Fame bekannt, so wird ihr die AIDS-Problematik in die Handlung mit einbezogen.
Ursprünglich war RENT nur als kleine Workshop-Produktion mit überschaubarer Laufzeit  geplant, wechselte nach regem Zuspruch jedoch schnell  an den Broadway. Dort spielte die Produktion in zwölf Jahren mit 5.124 Aufführungen über 280 Millionen Dollar ein.

 

 

 

 

8. DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Broadway-Premiere:  April 1994

Die Schöne und das Biest Musical BroadwayDie Bühnenversion des Disney-Kinohits  stand dem Erfolg des Films aus dem Jahr 1991 in nichts nach. Weltweit nahm die Lovestory von der schönen Belle und dem hässlichen Biest (in Wahrheit natürlich ein von einer Hexe in ein Monstrum verwandelter Prinz) über 1.8 Milliarden Dollar ein. Das Stück wurde  in 13 Ländern in 115 Städten aufgeführt. Bevor das Musical am Broadway seine Premiere feierte, hatte es bereits einige Voraufführungen auf einer Bühne in Disneyland erlebt. In New York hob sich der Vorhang dann 5.461 Mal.

 

 

 

 

7. DER KÖNIG DER LÖWEN
Broadway-Premiere: November 1997

Ein weiterer Disney-Film, der seinen Kinoerfolg im Theater wiederholte.  Für die Bühnenfassung wurde die anrührende Geschichte des kleinen Löwen Simba und seiner mühevollen Erkundung vom “Kreis des Lebens um etliche Songs erweitert. Die eingängigen Titel stammen zumeist aus der Feder von Elton John, Hollywoods Starkomponisten Hans Zimmer (ein gebürtiger Hesse) und Textdichter
Tim Rice. Besonders Aufsehen erweckt Aufführungen noch heute mit ihrem ungewöhnlichen Production Design, bei dem Schauspieler in Tierkostümen ebenso zum Einsatz kommen wie überdimensionierte Marionetten.  Am Broadway läuft THE LIONS KING noch heute. Bis Ende Mai 2011 hatte man es auf 5.613 Vorführungen gebracht.

 

 

 

6. OH! CALCUTTA!
Broadway-Premiere: September 1976

Weniger ein Musical als mehr eine Revue zum Thema Sex, Liebe und Beziehungen. Das Stück war Anfang der 70er Jahre der ganz große Theaterskandal. Weniger wegen seines Inhalts als vielmehr wegen seiner Darstellung. Denn sämtliche Darsteller, männlich wie weiblich, treten in diesem Werk (Autor:  Der englische Literaturkritiker Kenneth Tyan) völlig nackt auf. Mit Kalkutta hat die Show übrigens gar nichts zu tun. Der Titel erklärt sich aus einer Verballhornung des französischen  ”O quel cul t’as”, was ins Deutsche übersetzt bedeutet: “Oh, was für ein toller Arsch!”
Während die Kritik das Stück eher verachtete (Oh!Calcutta! erhielt  nie einen Tony-Award, den Oscar für Broadway-Produktionen), stand das Publikum bei  5.959 Aufführungen Schlange.

 

 

 

5. CHICAGO
Broadway-Premiere: November 1996

Chicago Musical BroadwayAngesiedelt in der Zeit der amerikanischen Prohibition, macht sich die stark satirisch angehauchte Geschichte lustig über die Doppelmoral und Korruption im Chicago der 20er Jahre. Das Stück greift dabei auf authentische Kriminalreportagen des Polizeireporterin Maurine Watkins zurück, die diese bereits 1926 zu einem Theaterstück verarbeitet hatte.
Zum großen Erfolg wurde Chicago erst 1996, als das Stück für den Broadway neu entdeckt wurde. Zuvor hatte bereits 1976 Regisseur Bob Fosse  auf die Bühne gebracht. Seinerzeit wurde es jedoch nach 936 Aufführungen wieder vom Spielplan abgesetzt. Die Neuauflage erfreute sich mit bislang 6067 Shows deutlich größerer Beliebtheit. Am Broadway steht Chicago auch heute noch auf dem Programm.

 

 

 

4. A CHORUS LINE
Broadway-Premiere: Juli 1975

A Chorus Line Musical BroadwayWie RENT war auch A Chorus Line ursprünglich als kleine Off-Broadway-Produktion angelegt. Doch die Geschichte  eines fiktiven Castings für ein fiktives Musical wurde sehr rasch zu einem echten Erfolg. Im Mittelpunkt der Story steht der Regisseur Zach, der in einem gnadenlosen Auswahlverfahren aus einer Vielzahl von Bewerbern die besten acht Darsteller zu wählen hat.
Nach den ersten Aufführungen des Musicals bemerkten die Darsteller, dass die Zuschauer mit dem Ausgang des Castings nicht glücklich waren.  Deshalb wurde das Finale noch einmal umgeschrieben und von nun an gewann Kandidatin Cassie ihre Rolle.
Auch das Publikum war jetzt glücklich und verhalf A Chorus Line zu 6.137 Aufführungen am Broadway.

 

 

 

3. LES MISÉRABLES
Broadway-Premiere:  März 1987

Les Miserables Broadway MusicalDas Musical, nach Motiven des Romans Die Elenden von Victor Hugo, erzählt von so unterschiedlichen Charakteren wie  Studenten, Prostituierten und Fabrikarbeitern und ihrem Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit.   Les Misérables, ursprünglich vom Komponisten Claude-Michel Schönberg nur als französischsprachige Konzept-LP geplant, erlebte seine englische Weltpremiere 1985 im Londoner Barbican Centre. 26 Jahre später, im Januar 2010, lief das Stück noch immer in London – jetzt sogar an drei verschiedenen Bühnen gleichzeitig. Damit hält das Musical den Rekord für die längste Spielzeit überhaupt.
Am Broadway kam  Les Misérables  bis  Mai 2003 auf stolze 6.691 Aufführungen. Nach  dreijähriger Pause wurde das Stück dann im Broadhurst Theatre erneut ins Programm genommen  und brachte es so auf weitere rund  500 Darbietungen. Anfang 2008 fiel schließlich endgültig der letzte Vorhang.

 

 

 

2. CATS
Premiere: Oktober 1982

Cats Musical BroadwaySchon 1977 hatte Komponist Andrew Lloyd Webber damit begonnen, Gedichte des englischen Autors T.S. Eliot aus dessen Kinderbuch Old Possum’s Book of Practical Cats (erschienen 1936) zu vertonen. Als er einige Jahre später unter unveröffentlichten Werken Eliots das Gedicht von Grizabella, der Glamourkatze entdeckte, war die Idee zu einem Musical mit Katzen als Darstellern geboren. Es sollte eine der besten Idee sein, die Webber jemals hatte. Denn Cats avancierte zu einem gigantischen Bühnenhit und lockte bislang weltweit  über 50 Millionen Zuschauer in die Theater.
Das Musical wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und begeisterte das Publikum in Brasilien ebenso  wie auf den Philippinen, in Polen wie in Südkorea.
Am Broadway lief das Stück ununterbrochen achtzehn Jahre lang und  kam auf  7.485 Aufführungen.

 

 

 

1. DAS PHANTOM IN DER OPER
Broadway-Premiere: 1988

Das Phantom In Der Oper Musical BroadwayEs gibt nur einen Komponisten, der den Erfolg von Andrew Lloyd Webber übertreffen konnte: Andrew Lloyd Webber. Nach dem grandiosen Start von CATS traf sich Webber 1988 mit seinem Co-Produzenten Cameron Mackintosh und schlug ihm Gaston Leroux’ Geschichte  Das Phantom in der Oper als Grundgeschichte für ein neues Musical vor.  Allerdings kannten beide nicht den Roman, sondern nur die zwei Verfilmungen des Stoffes. Doch die Kinoversionen wirkten auf Webber nicht sonderlich inspirierend. Erst als er in einem Antiquariat ein Exemplar des längst vergriffenen Buches fand, begann er mit den Arbeiten am heute erfolgreichsten Musical aller Zeiten.
Das Stück wurde auf allen Kontinenten aufgeführt, wobei es  weltweit über fünf Milliarden Dollar einspielte. Die 9.699 Aufführungen am Broadway steuerten hierzu immerhin 800 Millionen Dollar bei. Das Phantom in der Oper ist damit nicht nur das erfolgreichste Musical aller Zeiten, sondern auch die erfolgreichste Unterhaltungs-Produktion überhaupt.