BRUTALE GEFÄNGNISSE

Waren Sie schon überall? Schon an den schönsten Stränden der Welt gelegen, die spannendsten Städte besucht, die imposantesten Wahrzeichen besichtigt? Aber vielleicht haben wir dann trotzdem noch was Neues für Sie! Wie wäre es mit einer Gefängnis Sightseeing Tour? Besuchen Sie Orte, deren Vergangenheit Ihnen wohlig-gruselige Schauer den Rücken herunter rieseln lassen werden. Dunkle Verließe, enge Zellen, kalte Kerker. Und sie kommen auch garantiert wieder heraus, denn alle genannten Gefängnisse dienen mittlerweile nicht mehr als Haftanstalt, sondern nur noch als Museum.
Hier sind die zehn berühmt-berüchtigtsten Gefängnisse der Welt:

 

10. HANOI HILTON
Vietnam
Das Hoa Lò Gefängnis bekam seinen ironischen Beinamen in der Zeit des Vietnamkrieges, als der Vietkong hier seine amerikanischen Kriegsgefangenen festsetzte. Viele Insassen wurden in den Zellen schwer gefoltert, darunter auch der spätere US-Präsidentschaftskandidat John McCain. Noch heute wird im Südtrakt des Baus seine Fliegermontur ausgestellt, mit der er damals über Feindesland absprang.

 

 

 

 

9. PORT ARTHUR
Australien
Wer im 19. Jahrhundert in Australien als Schwerverbrecher verurteilt wurde, der fand sich alsbald im Port Arthur Gefängnis wieder, dem seinerzeit größten Knast des Kontinents. Umfangreiche Restaurierungen in den 1960er Jahren bewahrten den Bau vor dem Verfall und ließen seine spätere Nutzung als Museum zu. Wer will, kann im Archiv nachforschen, ob unter den früheren Insassen vielleicht ein eigener verurteilter Vorfahre zu finden ist.

 

 

 

 

8. ROBBEN ISLAND
Südafrika
Über mehrere Jahrhunderte hinweg war Robben Island ein Ort der Verbannung, Isolation und Gefangenschaft. Berühmtester Insasse war Nelson Mandela. Mit seiner Freilassung endete auch für die Insel auch ihre Zeit als Gefängnis. Seit 1997 dient Robben Island als Museum. Besucher erhalten auch Zutritt in den einstigen Hochsicherheitstrakt.

 

 

 

 

7. ELMINA CASTLE
Ghana
1482 als erste europäische Festung an der Küste von Schwarzafrika errichtet, war der Bau in den folgenden Jahrhunderten für die ein sicherer Zufluchtsort, für die anderen die Hölle auf Erden. In den Obergeschossen befanden sich die luftigen Suiten der Kolonialherren, in den stickigen Kellerverließen drängten sich bis zu 200 Sklaven auf engstem Raum. Man schätzt, dass bis zum Ende des 19. Jahrhunderts hier insgesamt über 30.000 Sklaven auf ihre Einschiffung nach Amerika warteten.

 

 

 

6. TEXAS PRISON MUSEUM
USA
Hinter diesen Mauern lag zwar nie ein Gefängnis, aber das Gebäude wurde als Museum errichtet, um dem Besucher ein möglichst realistisches Bild über den Strafvollzug in Texas zu vermitteln. Unübersehbarer Blickfang der Ausstellung ist ein originaler Elektrischer Stuhl mit dem Beinamen Sparky Eddy, der fast dreißig Jahre im Einsatz war und auf dem über 300 Menschen starben. Ob er noch funktionstüchtig ist? Probieren Sie’s doch einfach mal aus…

 

 

 

 

5. TOWER VON LONDON
England
Heute würde man den Tower von London als Multifunktionsgebäude bezeichnen, denn er diente nicht nur als Festung, Schloss und Gefängnis (für Insassen der upper class), sondern auch noch als Observatorium, Münze, Waffenlager und zeitweise sogar als Zoo mit wilden Tieren.
Nach wie vor findet jeden Abend um 22 Uhr die Schlüsselzeremonie statt, bei der nach genauem Ritual die Tore des Towers verschlossen werden. Besucher können nach vorheriger Anmeldung der Zeremonie bewohnen.

 

 

 

4. FOLSOM GEFÄNGNIS
USA
Folsom Prison war eines der ersten Hochsicherheitsgefängnisse in den USA und ist nach St. Quentin das älteste Gefängnis in Kalifornien. Einen zweifelhaften Ruf erlangte es zu Zeiten des Goldrausches wegen seines überaus harten Vollzugs. Ein modernisierter Komplex dient heute noch für 4000 Insassen als Strafanstalt, den historischen Teil kann jedermann für zwei Dollar Eintritt besichtigen.

 

 

 

 

3. CHATEAU d’IF
Frankreich
Bevor es Alcatraz gab, gab es Chateau d’if, das erste Hochsicherheitsgefängnis auf französischem Boden. Das Fort wurde um 1500 auf der Insel If zum Schutz gegen Seeangriffe gebaut. Später nutzte man seine abgeschiedene Lage als idealen Ort für Verbannungen. Bekannt wurde die Festung durch Alexandre Dumas’ Roman Der Graf von Monte Christo, der teilweise auf dem schroffen Eiland spielt. Auch deshalb ist die Festung heute eine Touristenattraktion, mit Schnellbotten gelangen Besucher binnen weniger Minuten auf die Insel.

 

 

 

2. DEVIL’S ISLAND
Französisch Guyana
Etwa elf Kilometer vor der Küste von Französisch Guyana liegt diese tropische Insel, die unter Napoleon III zu einem der gefürchtetsten Gefangenlager in ganz Afrika wurde. Eingesperrt wurden hier politische Gefangene ebenso wie Mörder und Totschläger. Viele der insgesamt 80.000 Gefangenen haben die Insel nie mehr lebend verlassen. Der Roman Papillon und der gleichnamige Film beschreiben eindrucksvoll die damaligen Zustände auf der Insel.

 

 

 

 

1. ALCATRAZ
USA
Die berühmteste Zuchthausinsel der Welt, vom der nie einem Gefangenen die Flucht gelang (außer Clint Eastwood in dem Film Flucht von Alcatraz). 1934 brachte man hier die ersten Gefangenen unter, zumeist Insassen, die als besonders gedfährlich oder rebellisch galten. Auch Gangster wie Al Capone oder Machine Gun Kelly bezogen hier ihre Zellen. Im Laufe der Jahre wurde die Instandhaltung von The Rock immer teurer, 1964 wurde die Anstalt geschlossen. Heute hat sich um die Bucht von Alcatraz eine regelrechte Tourismusindustrie angesiedelt. Man kann aus einem breiten Angebot von Ausflügen wählen und die Alcatraz Day Tour, die Evening Tour oder auch die ganztägige Bay Tour buchen.