TOP10 BENZINPREISE

Mitte August lief die Nachricht über die Ticker:  Steigende Benzinpreise treiben die Inflation in Deutschland auf neue Rekordhochs.  An zahlreichen Zapfsäulen muss man inzwischen über 1,70 Euro für den Liter Sprit bezahlen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein weltweite  Entwicklung. In einer Reihe von Ländern bezahlen Autofahrer für einen Liter Kraftstoff nur einen Bruchteil dessen, was hierzulande verlangt wird.
Dass diese Nationen selbst große Mengen Öl produzieren, ist keine wirkliche Erklärung. Die drittgrößte Ölfördernation der Welt sind die USA. Dort sind die Benzinpreise alles andere als niedrig.
Hier sind die zehn Länder mit den niedrigsten Benzinpreisen weltweit:

 

10. MALAYSIA
Anders als in Deutschland, wo der Staat kräftig am Benzinverkauf mitverdient, wird in Malaysia der Kraftstoff von der Regierung mit 14 Milliarden Dollar pro Jahr subventioniert. Das erklärt einen Spritpreis von nur 55 Cent pro Liter.

 

9. IRAN
Hier liegt der Preis pro Liter bei umgerechnet etwa 26 Cent. Hochgerechnet auf einen Monat entfallen damit etwa 32,00 Euro pro jedem iranischen Autofahrer  auf  Spritkosten. Ein Gesetz zur Eindämmung des Energieverbrauchs sieht aber jedes Jahr eine 20-prozentige Preiserhöhung vor.

 

8. ALGERIEN
Algerien ist im internationalen Vergleich ein eher unwichtiger Ölexporteur. Dennoch zahlt man hier  21 Cent pro Liter Benzin, was auf einen Monatsverbrauch von knapp 26 Euro hinausläuft. Dieser Betrag macht allerdings schon elf Prozent des Monatseinkommens in Algerien aus.

 

7. KUWAIT
Für Kuwait sind für einen Liter Benzin ebenfalls nur 21 Cent fällig. Auch hier liegen die monatlichen Kosten bei 26 Euro, doch für die Kuwaitis stellt diese Summe nur etwas mehr als ein Prozent ihres durchschnittlichen Monatsgehaltes dar.

 

6. TURKMENISTAN
Während Turkmenistan in der Liste der weltweit größten Öl-Nationen nur auf Rang 40 liegt, steht das Land beim Ranking der billigsten Benzinpreise mit 21 Cent pro Liter in den Top Ten.


5. LIBYEN

Hier steht der Spritpreis bei knapp 19 Cent pro Liter. Mit monatlichen Ausgaben von 18,30 Euro gibt ein Autofahrer in Tripolis damit etwa drei Prozent seines Monatslohns für Benzin aus.

 

4. BAHREIN
Im Scheichtum zahlt man an der Tankstelle etwa dieselben Preise wie in Libyen: 19 Cent pro Liter und 18,39 pro Monat. Aber hier macht dieser Betrag nur bescheidene 1,8 Prozent des monatlichen Durchschnittseinkommens aus.

 

3. KATAR
Wer zur Fußball-WM 2022 nach Katar reist, sollte kein Benzin mitnehmen. Das gibt es in dem Emirat schon beinahe geschenkt:
Für einen Liter werden 15 Cent verlangt, was sich pro Monat auf etwas mehr als 18 Euro summiert. In Katar sind das gerademal 0,4 Prozent eines Monatseinkommens.

 

2. SAUDI-ARABIEN
Die Saudis lassen ihre Bürger großzügig an den Gewinnen aus dem Ölgeschäft teilhaben. Für 12 Cent bekommt man einen Liter Kraftstoff, was auf monatliche Kosten von etwas mehr als 15 Euro hinausläuft, weniger als ein Prozent eines hiesigen Durchschnittslohns.

 

1. VENEZUELA
In Venezuela betrachtet die Bevölkerung  seit jeher niedrige Benzinpreise fast schon als ein Grundrecht. Nirgendwo sonst auf der Welt zahlt man mit 7 Cent pro Liter weniger als hier. Dafür greift in dem Land der Benzinschmuggel immer mehr um sich. Da im Nachbarstaat Kolumbien Benzin fast 40 Mal so teuer ist, ist der illegale Export dorthin ein lukratives Geschäft.