TOP 10 LISTE – ERSCHRECKENDE FAKTEN ÜBER FLUGZEUGE

TOP 10 LISTE - ERSCHRECKENDE FAKTEN ÜBER FLUGZEUGE

Das Flugzeug ist ein Kunstwerk moderner Technik, ein Symbol für die ständige Innovation der Menschheit, überall ein Tor zur Welt … und ein Ort für schreienden Babys, einer ständig surrenden Drohne und einer Großstadt der Bakterien. Unabhängig davon, woran Sie mehr glauben, zeigen diese erschreckenden Tatsachen, wie besorgniserregend die Früchte unserer Modernisierung sein können. Vor dem Start sieht jedes Flugzeug adrett und sauber aus. Aber das täuscht.

Hier sind 10 besorgniserregende Fakten über Flugzeige:

10. ES GIBT KEINEN SICHEREN SITZ FÜR DICH


Jeder Flugzeugabsturz ist besonders und der sicherste Sitz kann erst berechnet werden, wenn das Wrack tatsächlich untersucht wurde. Die vorteilhafteste Position hängt von der Art des Unfalls ab. Sie variiert, wenn der Jet kopfüber abstürzt, rollend zur Seite kippt oder auf dem Wasser aufschlägt. Es wurden jedoch Schätzungen vom sichersten Platz vorgenommen. Im Jahr 2012 verwendete eine Gruppe von Forschern eine ausgediente Boeing 747 mit Crash-Dummies und ließ sie bei einer versuchten Notlandung in der mexikanischen Wüste abstürzen. Die Vorderseite des Flugzeugs schnitt am schlechtesten ab. Das Cockpit war zertrümmert, einige Sitze wurden mehrere hundert Meter weit geschleudert, und wegen der bloßen Zerstörung wären die Passagiere schwer verletzt oder getötet worden. Diese Ergebnisse wurden durch eine Analyse des Times Magazine aus dem Jahr 2015 gestützt. Sie fanden heraus, dass die mittleren Sitze im hinteren Teil des Flugzeugs mit 28% die niedrigsten Todesraten aufwiesen. Dies steht im Vergleich zu einer Rate von 44% bei Gangplätzen in der Mitte des Flugzeugs. Letztendlich liegt die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes aber bei 1 zu 1.800, im Vergleich zu 1 zu 112 bei einem Autounfall.

9. DIE MEISTEN BAKTERIEN SIND NICHT IN DER TOILETTE

Dass der Ort, an den sich die Leute erleichtern, nicht der schmutzigste Ort im Flugzeug ist, darf sicherlich als alarmierend gelten. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Griffe der Toilettenspülung zwar 265 bakterienkoloniebildende Einheiten (KBE) pro Quadratzoll aufwiesen, es jedoch zwei weitere Stellen mit noch mehr Krankheitserregern gab. Sitzlehnen waren mit 2.155 KBE pro Quadratzoll die am dichtesten von Bakterien besiedelten Gegenstände im Flugzeug. Das ist achtmal höher als in Toiletten. Dies ist wahrscheinlich auf Reinigungsbeschränkungen zurückzuführen. Zwischen den Flügen haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, Müll zu entfernen, jedoch keine gründliche Desinfektion durchzuführen. Ekelhafterweise ergab eine Studie der Universität Auburn, dass Bakterien an diesem Ort länger als an jedem anderen Ort lebten: etwa sieben Tage. Luftdüsen über den Sitzen waren mit 285 KBE ebenfalls wenig hygienisch, während Sicherheitsgurtschlösser und Kopfstützen ebenfalls als von Bakterien überwuchert gelten können.rote Fahnen hissten. Mit zwischen 150 und 350 Passagieren an Bord ist das Potenzial für die Verbreitung von Keimen nahezu unbegrenzt.

8. DEINE SCHLAFDECKE MUSS NICHT FRISCH SEIN

Two young men sleeping in airplane

Eine Untersuchung der Abteilung für investigative Journalisten des Wall Street Journal ergab, dass die meisten der Schlafdecken im Flugzeug nur einmal alle 5 bis 30 Tage gewaschen werden. Zwischen den Wäschen werden sie für eine Vielzahl einzelner Passagiere wiederverwendet. Die meisten Menschen betrachten mit Zellophan umwickelte Decken als sauber, aber Labortests an versiegelten Decken haben gezeigt, dass Hefe, Schimmel und andere Bakterien vorhanden sind. Wäschereimitarbeiter einer Fluggesellschaft haben außerdem angegeben, dass nur 20% der Decken (diejenigen mit deutlichen Flecken) tatsächlich gewaschen werden. Was noch schlimmer ist, einige Fluggesellschaften berechnen ihren Passagieren die Benutzung von Decken.

7. DEIN PILOT IST EINGESCHLAFEN

Langeweile bei der Arbeit ist eines der Probleme, das manche Mitarbeiter plagen können, aber ein Flugzeugcockpit ist nicht gerade der ideale Ort, um ein Nickerchen zu machen. Trotzdem ergab eine Umfrage der European Cockpit Association (ECA) im Jahr 2012, an der 6.000 Piloten für ein „Ermüdungsbarometer“ bewertet wurden, dass drei von fünf Piloten in Schweden und Norwegen einräumten, aufgrund von Müdigkeit Fehler bei ihrer Arbeit gemacht zu haben. In Deutschland sagten dies soar vier von fünf Piloten. Und es gab weitere alarmierendere Zahlen: Mehr als 40% der britischen Piloten gaben zu, unter der Kontrolle eines Passagierflugzeugs das Schlummerland besucht zu haben. Noch dramatischer: Ein Drittel meinte, beim Aufwachen bemerkt zu haben, dass auch der Co-Pilot eingeschlafen war. Obwohl es Piloten gestattet ist, sich während des Fluges , auszuruhen, muss immer mindestens ein Pilot wach sein. Die Ergebnisse waren so beunruhigend, dass die ECA es als das am häufigsten vorkommende, gefährlichste und am wenigsten gemeldete Phänomen in Europa bezeichnete. Bis COVID-19 eintraf, obwohl der Aspekt „Unterbericht“ nicht genau übertragen wird.

6. DU FLIEGST VIELLEICHT MIT NUR EINEM TRIEBWERK

Transatlantik-Flüge wurden typischerweise früher immer von drei- oder viermotorigen Großraumflugzeugen geflogen. Aber diese mehrmotorigen Jets sterben aus und werden durch sparsamere zweimotorige Flugzeuge ersetzt. Moderne Technik verhindert, dass ein Motorschaden regelmäßig auftritt, aber selbst wenn eine Turbine ausfällt, können die heutigen Jets auch nur einem Motor fliegen und landen. Selbst wenn ein Doppelversagen aufgetreten ist, kann ein Flugzeug ohne jeden Antrieb perfekt gleiten. Solange Luft über seine Flügel strömt, bleibt der Vogel am Himmel. Er kann 20 bis 30 Minuten weiter in der Luft bleiben, bevor er den Boden erreicht. Viele erinnern sich an die umstrittenen und berüchtigten Landung eines Fliegers im Hudson River in New York 2009 imd obwohl die Aussicht, mit einer einzigen Turbine oder weniger zu fliegen, nicht ermutigend ist, sind die kleinen Mikroorganismen, die sich an anderer Stelle im Flugzeug bewegen, wahrscheinlich weitaus tödlicher.

5. DEINE TURBULENZEN WERDEN IMMER MEHR

Unzählige Flugreisende kennen das – eine plötzliche Durchsage, ein auffkackerndes Zeichen, die Sicherheitsgurte anzulegen, das Umkippen von Getränken auf den Boden. Luftturbulenzen sind bereits ein Ärgernis und werden in naher Zukunft nicht nachlassen. Wissenschaftler glauben nun, dass die extremen Turbulenzen im überfüllten Luftraum über Nordamerika, Europa und dem Nordpazifik bis Mitte des Jahrhunderts um mehrere hundert Prozent zunehmen werden, wenn sich die Menge an Kohlendioxid in der Atmosphäre voraussichtlich verdoppelt haben wird. Die derzeit geschätzten wirtschaftlichen Kosten für Turbulenzen belaufen sich allein für US-amerikanische Fluggesellschaften jedes Jahr auf 200 Millionen US-Dollar. Diese Zahl wird voraussichtlich zusammen mit dem wachsenden Ausmaß der Turbulenzen in der Luft in die Höhe schnellen. Laut einem im Environmental Science and Technology Journal veröffentlichten Artikel sind Flugzeuge 50-mal mehr als Autos pro Passagiermeile an der fünfjährigen Erwärmung beteiligt.

4. DEIN WASSER IST NICHT SAUBER

Glass of water on airplane tray table by window

Eine Airline Water Study aus dem Jahr 2019 untersuchte die Qualität von Trinkwasser sowohl bei großen als auch bei regionalen US-Luftfahrtunternehmen, und die Forscher kamen zu einem überraschenden Ergebnis. Sie fanden unterschiedliche Mengen an E. coli und Coliform, die beide im Kot vorhanden sind, im Wasser des Flugzeugs. Dieses Wasser wird über Wasserhähne der Kombüse und den Toiletten zugeführt. Es ist das Wasser, mit dem die Hände gewaschen und heiße Getränke, einschließlich Kaffee und Tee, hergestellt werden. Plötzlich ist es leicht zu verstehen, warum manche Flugbegleiter absichtlich nicht an der Freude teilhaben, diese Erfrischungen zu sich zu nehmen.

3. DEIN ESSEN WURDE SCHON VOR DREI TAGEN GEKOCHT

Es ist allgemein bekannt, dass Gerichte, die in Flugzeugen serviert werden, langweilig, unappetitlich und sehr fade sind. Was nicht so bekannt ist, sind 1500 Verstößen gegen die Lebensmittelbestimmungen über einen Zeitraum von vier Jahren, die die FDA zwischen 2008 und 2012 festgestellt hat. Die Organisation untersuchte eine Reihe separater Einrichtungen für die Zubereitung von Lebensmitteln, die alle Fluggesellschaften beliefern, und stellte bei zahlreichen Gelegenheiten Folgendes fest: schmutzige Geräte, Mäuse, Kakerlaken, Ameisen, Kot, schimmelige Produkte und ungekühlte Lebensmittel. Das Essen wird jedoch an mehr als einer Front angegriffen: Wissenschaftler haben gezeigt, dass Plastikbesteck aufgrund der subjektiven, sogenannten „Sensationsübertragung“ dazu führt, dass Lebensmittel schlechter schmecken. Eine weitere Qualitätsminderung am Himmel erfolgt in Form von Feuchtigkeit. Dem französischen Küchenchef Raymond Oliver wird das Zitat von „Wetter is Better – Nasser ist besser“ in Bezug auf Flugzeugnahrung zugeschrieben, da cremige Mahlzeiten zwangsläufig in geringerem Maße austrocknen – und besser schmecken. Und zum krönenden Abschluss fand man schließlich heraus, dass „frisch zubereitetes Essen“ bereits zwischen 12 und 72 Stunden vor dem Verzehr gekocht wurde. Lecker.

2. DU HAST NUR 90 SEKUNDEN

Obwohl Krankheitserreger in der Tat widerlich sind, töten sie Dich unvergleichlich seltener als ein brennendes Flugzeug. Die Federal Aviation Administration schreibt vor, dass ein Flugzeug in einer Minute und dreißig Sekunden evakuiert werden kann. Der Grund: Dies ist die Zeit, die das Feuer benötigt, um sich in einer Flugzeugkabine völlig ausgebreitet zu haben. Um Deine Chancen zu maximieren, ist es eine strategisch kluge Option, innerhalb von fünf Reihen entfernt zu einem Notausgang zu sitzen. Ansonsten langen die 90 Sekunden vermutlich nicht.

1. DEINE SAUERSTOFFMASKE FUNKTIONIERT NUR KURZ

Das ist richtig. Diese wertvollen Sauerstoffmasken (obwohl nicht so beliebt wie COVID-19-Gesichtsmasken) liefern Dir nur zwischen 12 und 20 Minuten Atem. Glücklicherweise ist dies normalerweise eine ausreichend lange Dauer, damit Dein Pilot das Flugzeug in eine Höhe führen kann, in der der zusätzliche Sauerstoff nicht mehr benötigt wird. Der angebliche Sauerstoff“ ist übrigens in Wahrheit gar keiner, sondern wird als Cocktail aus Chemikalien gelagert und erst beim Gebrauch in atmungsaktives Gas umgewandelt.

Schreibe einen Kommentar