TOP 10 LISTE – BERÜHMTESTE RAUBZÜGE

TOP 10 LISTE - BERÜHMTESTE  RAUBZÜGE

Es gibt viele Möglichkeiten, an genug Geld zu bekommen, um davon leben – zu können: ein ganzes Leben lang hart arbeiten, zu spielen, eine Prinzessin heiraten. Oder aber viel Geld einfach stehlen. Dies ist der Weg, den die Leute auf dieser Liste gewählt haben. Und die es geschafft haben, die kühnsten und beeindruckendsten Überfälle in der Geschichte der Raubzüge zu begehen. Einige von ihnen wurden erwischt, andere nicht, aber sie waren alle für eine kurze oder längere Zeit wahnsinnig reich.

Hier sind die zehn berühmtesten Raubzüge:

10. Der Isabella Gardner Museum-Raub

Einer der größten Kunstdiebstähle aller Zeiten und eines der bekanntesten ungelösten Verbrechen ereignete sich am März 1990 in Boston. Schauplatz des Geschehens war das Isabella Gardner Museum. Während die Feierlichkeiten zum St. Patrick’s Day draußen auf den Straßen in vollem Gange waren, drangen die als Polizisten verkleideten Täter in der Nacht in das Gebäude ein, überwältigten und fesselten das Wachpersonal und machten sich mit mehreren bedeutenden Kunstwerken, darunter Rembrandts „Sturm auf dem See Genezareth“ und sein Selbstporträt, aus dem Staub. Die Werke wurden nie gefunden und das Museum bietet immer noch eine Belohnung von 5 Millionen US-Dollar für Informationen, die zu ihrer Rückkehr führen würden. Es wird geschätzt, dass sie einen Wert von rund 500 Millionen US-Dollar haben, aber natürlich kann man den Wert von Kunst nicht wirklich einstufen. Es gibt ein paar rätselhafte Dinge an dem Fall, zum Beispiel, warum die Diebe an wertvollen Botticellis vorbeigegangen sind, ohne sie mitgenommen zu haben.

9. Der Graff Diamanten-Raub

Dies ist ein Beispiel dafür, wie auch die aufwändigsten Pläne schiefgehen können. Die Männer, die im August 2009 das Juweliergeschäft Graff Diamonds ausgeraubt hatten, hatten große Sorgfalt darauf verwendet, ihrer Entdeckung zu entgehen. Sie nahmen die Dienste eines professionellen Make-up-Studios in Anspruch und setzten Prothesengesichter auf. Dann gingen sie einfach in den Laden, schwenkten ihre Waffen und entkamen mit 43 Schmuckstücken im Wert von geschätzten 40 Millionen Pfund (65 Millionen Dollar). Sie achteten sogar darauf, die Fluchtfahrzeuge ständig zu wechseln und die Polizei von ihrer Spur abzulenken. Aber einer von ihnen ließ sein Handy im Auto, wodurch die Polizei sie verfolgen, verhaften und einsperren konnte. Der Bandenführer – Aman Kassaye – wurde zu 23 Jahren, die anderen drei Räuber zu jeweils 16 Jahre Haft verurteilt. Keines der Schmuckstücke tauchte bisher wieder auf.

8. Der Stardust Casino-Raub

Es ist allgemein anerkannt, dass der Raub in einem Vegas-Casino zu den schwierigsten Überfällen gehört. Aber mehrere Leute haben es versucht, und einige haben es auch tatsächlich geschafft. Der erfolgreichste war Bill Brennan, ein Mann, von dem niemand etwas Näheres weiß. Brennan arbeitete im Stardust Casino und ging mitten in einer Schicht im September 1992 zum Mittagessen. Das ist nicht bemerkenswert. Bemerkenswert ist, dass er nie zurückgekommen ist. Und seitdem nie mehr gesehen wurde. Oh, und da ist auch die Kleinigkeit der 500.000 US-Dollar an Chips und Bargeld, die er zuvor in seinem Rucksack verstaut hatte. Es ist der größte Casino-Diebstahl aller Zeiten und in seiner Einfachheit beeindruckend. Einige sagen, er sei mit einem Wachmann in Streit geraten, der ihn später tötete. Das würde sowohl sein Verschwinden als auch die Leichtigkeit erklären, mit der er mit dem Geld aus dem Casino ging. Auch hier konnten die Einzelheiten nie erklärt werden.

7. Der Banco Central-Raub

Den Guinness-Weltrekord für den größten Banküberfall hält dieser brasilianische Raubzug von 2005. Die Beute belief sich auf 164.755.150 R $ (ca. 71,6 Mio. USD) und bestand aus 50-Real-Banknoten, die insgesamt etwa 3,5 Tonnen wogen. Die Methode war eine klassische Bankraubmethode – die Räuber gruben von einem 78 Meter entfernten Gebäude einen Tunnel unter die Bank und kamen irgendwie auch durch eine einen Meter dicke Stahlbetonwand, um dann in den Tresorraum zu gelangen und mit dem Geld davonzukommen. Danach wurde alles ein bisschen brutaler, als der Tatverdächtige Luis Fernando Ribeiro zwei Monate nach dem Überfall ermordet wurde. Mehrere andere Verdächtige wurden entführt, einige von Polizisten (Brasilien steht nicht für eine extrem moralische Polizeiarbeit). Nur rund 9 Mio. R $ des Geldes wurden jemals wiedergefunden, was zu Gerüchten über eine Vertuschung durch die Polizei führte.

6. Der Damiani Showroom-Raub

Dieser Raubüberfall von 2008 hat viele Gemeinsamkeiten mit den anderen Diebstählen auf dieser Liste – der Bau eines Tunnels zum Einbruch (in diesem Fall zu einem Mailänder Schmuckausstellungsraum), Räuber, die gefälschte Polizeiuniformen trugen, und ein schwerwiegender Fehler. Der fatale Fehler in diesem Fall war, dass einige der wertvollsten Stücke zu der Zeit des Einbruchs gar nicht im Damiani-Showroom waren – sie schmückten stattdessen Schauspielerinnen in Hollywood. Die Diebe hatten sich die Oscar-Nacht ausgesucht, um zuzuschlagen, da sie wussten, dass der Ausstellungsraumbesitzer an der Zeremonie in L.A. teilnehmen würde, aber anscheinend nicht realisierten, dass auch die teuersten Stücke dort sein würden – wie das 1865-Diamant-Armband, das Tilda Swinton trug. Trotzdem kamen die Diebe mit Schmuck im Wert von bis zu 30 Millionen US-Dollar davon, sodass sie wahrscheinlich nicht allzu verärgert waren … zumindest nicht, bis sie im folgenden Dezember verhaftet wurden.

5. Der Securitas Depot Raub

Bei dem bislang größte Geldraub in der britischen Geschichte erbeuteten die Täter im Februar 2006 aus einem Securitas-Depot genau 53.116,76 Pfund (ca. 87 Millionen US-Dollar). Der Manager des Depots wurde von einem falschen Polizeiauto angehalten, anschließen entführt und dann mitsamt seiner Familie zum Depot gebracht, wo die Räuber das Geld nahmen und sie und 14 Mitarbeiter gefesselt zurückließen. Schließlich wurden fünf Männer – Stuart Royle, Jetmir Bucpapa, Roger Coutts, Lea Rusha und Emir Hysenaj – des Raubes für schuldig befunden und zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt, aber mindestens ein Verdächtiger – Kayenide ‘Kane’ Patterson – ist weiterhin auf freiem Fuß, vermutlich mit dem ganzen Geld.

4. Der große Brink’s-Raub

Dieser Raubüberfall fand auch in Boston statt und wurde von vielen als „das Verbrechen des Jahrhunderts“ bezeichnet, obwohl die beteiligten Kriminellen schließlich alle vom FBI verhaftet wurden. Der Raub fand am 17. Januar 1950 im Gebäude der Firma Brink’s statt. Die Räuber hatten den Überfall etwa zwei Jahre lang geplant und auch lange Zeit nach dem optimalen Zeitpunkt für die Ausführung des Überfalls gesucht. Schließlich war es 18.55 Uhr, als die Räuber mit ihren kopierten Schlüsseln hereinkamen, das Personal fesselten und mit 1.218.211,29 USD in bar und 1.557.183,83 USD in Schecks wieder verschwanden. Es dauerte sechs Jahre, bis das FBI sie festnahm, aber alle wurden vor Gericht gestellt, mit Ausnahme derjenigen, die in der Zwischenzeit gestorben waren. Acht von ihnen erhielten lebenslange Haftstrafen. Das Verbrechen des Jahrhunderts fiel am Ende flach, wie es scheint …

3. Der Antwerpener Diamanten-Raub

Ein weiteres Verbrechen, das um den Titel „Überfall des Jahrhunderts“ konkurrierte, fand im Februar 2003 in Antwerpen statt. Die Räuber, angeführt von Leonardo Notarbartolo, stahlen Diamanten im Wert von 100 Millionen US-Dollar und begingen damit zu dieser Zeit den größte Diamantenraub der Welt. Notarbartolo hatte das Verbrechen akribisch geplant und vor dem Raub zweieinhalb Jahre lang ein Büro im Diamantenzentrum angemietet, um sowohl Glaubwürdigkeit als auch die Zugangskarte eines 24-Stunden-Mieters zu erlangen. Leider hatte er einen dummen Fehler gemacht – er ließ am Tatort ein halb aufgegessenes Sandwich zurück, sodass die Polizei ihn mithilfe von DNA-Tests identifizieren konnte. Er wurde für 10 Jahre inhaftiert, kam aber auf Bewährung frei und behauptet seitdem, dass ihn jemand anderes für den Raub bezahlt hätte.

2. Der Lufthansa-Raub

Viele Überfälle haben Filme inspiriert, wobei Martin Scorseses „Goodfellas“ wohl der beste ist, der Teile seiner Inspiration aus dem Lufthansa-Überfall von 1978 bezog. Das Ziel war ein Tresor am Flughafen JFK, in dem amerikanische Währung aufbewahrt wurde, die von Soldaten in Westdeutschland zurückgeflogen wurde. Der Überfall wurde von Jimmy Burke geplant, der mit der Verbrecherfamilie der Lucheses in Verbindung gebracht wurde, und fast fehlerfrei von seinen Komplizen durchgeführt, die dabei sechs Millionen Dollar erbeuteten, dreimal so viel, wie Burke erwartet hatte. Aber dann ging alles schief. Parnell „Stacks“ Edwards sollte den im Raub verwendeten Van entsorgen, ließ den Wagen, der mit seinen Fingerabdrücken bedeckt war, aber stattdessen in einer Parkverbotszone stehen. Das FBI wusste, dass Edwards mit Burke verbunden war und begann, gegen ihn zu ermitteln, aber Edwards wurde ermordet, bevor er sprechen konnte. Dies löste eine Flut von weiteren Morden aus, bei denen die meisten Teilnehmer am Lufthansa-Überfall getötet wurden, zusammen mit all jenen, die auch möglicherweise mit dem FBI darüber hätten sprechen können. Aber die Justiz holte Burke schließlich ein und er wurde 1985 wegen Mordes an dem Basketballspieler Richard Eaton verurteilt. Burke starb 1996 an Lungenkrebs. Die sechs Millionen Dollar wurden nie gefunden.

1. Der Postzug-Raub von England

Berühmte Überfälle gab es viele, doch nur einen, den fast jeder kennt, und das ist der Überfall auf einen englischen Postzug, auch bekannt als The Great Train Robbery von 1963, der in Buckinghamshire, England, stattfand. Die 15 Räuber, darunter der später durch die Tat berühmt gewordene Ronnie Biggs, kamen mit 2,6 Millionen Pfund davon, was ungefähr 46 Millionen Pfund an heutigem Geldwert entspricht. Die Methode, die sie benutzten, war unglaublich einfach. Sie manipulierten die Signale, warteten darauf, dass der Zug anhielt, stiegen dann ein und forderten das Geld von den überrumpelten Wachen. Natürlich wurden sie gefasst und einige der Männer wurden zu 30 Jahren Haft verurteilt, wobei einer im Gefängnis starb. Aber sie können sich ihres Platzes in den Geschichtsbüchern als die berühmtesten Räuber aller Zeiten sicher sein.

Schreibe einen Kommentar