10 STÄRKSTE ARMEEN

Militärische Stärke ist in unserer Welt ein erheblicher Machtfaktor. Lebt man friedlich miteinander, spielt er nur eine untergeordnete Rolle. Im Kriegsfall jedoch gewinnt er enorme Bedeutung. Wichtig dabei ist allerdings  nicht allein die Zahl der Soldaten, sondern auch die (atomare) Schlagkraft und der Grad der Verteidigungsbereitschaft. Erst die Kombination dieser drei Faktoren  bestimmt die tatsächliche Stärke einer Armee.
Hier sind die zehn Länder mit den stärksten und größten Armeen der Welt:

 

10. MAYANMAR
Soldaten: 406.000
Myanmar, auch Birma oder Burma genannt, besitzt in Südost-Asien die zweitstärkste Armee, die einen wichtigen Machtpfeiler des autoritären Regimes im Land bildet. Im Jahr 2011 verabschiedete die Regierung ein Gesetz, nach dem im Krisenfall alle Männer zwischen 18 und 35 und alle Frauen zwischen 18 und 27 zum Militär eingezogen werden können. Myanmars Armee gilt als sehr gut ausgerüstet. Für Verteidigungszwecke gibt das Land pro Jahr etwa 2 Milliarden Dollar aus.

 

9. VIETNAM
Soldaten: 455.000
Die Armee Vietnams wurde 1944 begründet, um die japanischen Besatzer aus dem Land zu treiben. Anfänglich standen gerade mal 1.000 Mann unter Waffen. Während des Vietnamkrieges wuchs die Streitmacht auf ein Vielfaches an und erwies sich als stark genug, selbst einer Supermacht wie den USA zu trotzen. Vietnam lässt sich seine Streitkräfte jedes Jahr rund 2,5 Millionen kosten.

 

8. IRAN
Soldaten: 532.000
Insider halten die iranische Armee für die schlagkräftigste und am besten ausgebildete im gesamten Mittleren Osten. Allerdings haben sich die Streitkräfte immer noch nicht vollständig von den Verlusten aus dem, jahrelangen Krieg mit dem Nachbarn Irak erholt.  Zudem behindern Waffenembargos die Stärkung der Armee, doch zeigt der  Militär-Etat des Landes in Höhe von über zehn Milliarden Dollar pro Jahr, dass der Iran den Status einer dominanten Militärmacht  unbedingt weiter ausbauen will.

 

7. TÜRKEI
Soldaten: 666.000
Die türkische Armee gilt Hüter der Demokratie und steht einem islamisch-fundamentalistischen Staat ablehnend gegenüber. Mehrfach hat das Militär gegen Zivilregierungen geputscht, sich aber nach ein paar Jahren auch immer wieder in die Kasernen zurückgezogen. Als NATO-Mitglied haben sich türkische Streitkräfte auch stets an westlichen Militäreinsätzen beteiligt, so in Bosnien-Herzegowina und in Afghanistan.
In der Vergangenheit hat die Türkei über 160 Milliarden Dollar für seine Armee ausgegeben und verfügt jetzt über ein hochmodernes Waffensystem.

 

6. PAKISTAN
Soldaten: 617.000
Pakistan hat sich stets an allen Friedensmissionen der UN beteiligt und stand auch während des Afghanistan-Krieges an der Seite der USA. Dennoch hegen westliche Beobachter Zweifel an der Loyalität der Streitmächte gegenüber  dem Westen. Teile des Geheimdienstes gelten als Sympathisanten von Al Kaida. Als wahres Horror-Szenario sieht man einen Militärputsch, bei dem Terroristen Zugriff auf Atomwaffen erhalten, die Pakistan seit den 80er Jahren in seinen Arsenalen lagert.

 

5. INDIEN
Soldaten: 1.325.000
Zu den derzeit über eine Million Soldaten im aktiven Dienst muss man der indischen Armee noch rund 1,1 Millionen Reservisten und 1,3 Millionen paramilitärische Kämpfer hinzurechnen. Damit hat Indien zahlenmäßig eine der größten Armeen der Welt und gibt mit (geschätzten) 45 Milliarden Dollar pro Jahr auch ein Vielfaches vom Wehretat Pakistans aus. Die Armee gilt als hervorragend ausgebildet, verfügt über Atomwaffen wie auch konventionelles  Kriegsgerät in hoher Zahl.

 

4. NORDKOREA
Soldaten: 1.106.000
Nordkorea ist eine stark vom Militär beeinflusste Nation, in der zahlreiche gesellschaftliche Bereiche – wie üblich bei Diktaturen – vom Geist der Armee durchdrungen sind. Zu den etwas über eine Million regulären Soldaten kommen noch über sieben Millionen Reservisten  – das heißt, dass jeder dritte der 24 Millionen Einwohner bereit zum Kampf ist. Man schätzt, dass das Land gut 40 Prozent seines gesamten Haushalts für seine Armee ausgibt. Zwar hat sich Nordkorea vor kurzem offiziell zur Atommacht erklärt, wie weit das Land aber tatsächlich über einsatzfähige Atomwaffen verfügt, ist nicht sicher.

 

3.RUSSLAND
Soldaten: 1.100.000
Russland besitzt nicht die zahlenmäßig größte Armee der Welt, dafür aber die die umfangreichsten Waffenlager. Mit etwa 5.200 nuklearen Sprengköpfen  besitzt das russische Militär auch weltweit das größte Arsenal an Atomwaffen. Geht man allein nach der Zerstörungskraft, ist das ehemalige Sowjet-Imperium heute führend in der Welt. Die Regierung in Moskau lässt sich den Unterhalt ihrer Truppen einiges kosten, die Verteidigungs- und Rüstungsausgaben belaufen sich alljährlich auf über 70 Milliarden Dollar.

 

2. CHINA
Soldaten: 2.285.000
Keine Armee der Welt hat mehr reguläre Soldaten in ihren Reihen als die chinesische “Volksbefreiungsarmee. Neben der Kommunistischen Partei ist das Militär wichtigster Stützpfeiler des Machtapparates. Für den Erhalt seiner Armee wendet China alljährlich rund 100 Milliarden Dollar auf und besitzt deshalb auch ein hochtechnisiertes Waffenarsenal, zu dem seit Mitte der 60er Jahren auch nukleare Sprengköpfe gehören.  Seit ihrer Gründung 1927 hat die chinesische Armee bislang jeden Krieg siegreich beendet.

 

1. USA
Soldaten: 1.458.000
Die Armee der Vereinigten Staaten ist und bleibt die stärkste der Welt.
Um stets in der Lage zu sein, irgendwo auf der Welt zwei Kriege gleichzeitig führen zu können, geben die USA jedes Jahr etwa 600 Milliarden Dollar aus – das ist fast die Hälfte aller weltweiten Ausgaben für Rüstung. Deshalb gelten die USA auch weiterhin als führend bei der Entwicklung neuer Waffentechnologien, wo man u.a. derzeit an der Herstellung von Kampfrobotern arbeitet, die eines Tages die Rolle des menschlichen Soldaten übernehmen sollen.