BEST OF ALICIA KEYS

Wer gepflegt den Sonntagmorgen beginnen will, sollte dies am besten mit Songs von Alicia Keys tun. Binnen kürzester Zeit entwickelte sich die heute 30-jährige zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen des Jahrzehnts.  Weltweit hat Alcia Keys mittlerweile rund 30 Millionen Alben verkauft und zahllose Awards gewonnen, darunter allein 14 Grammys. Daneben hat sie sich auch noch als Produzentin, Songwriterin und unlängst auch als Schauspielerin einen Namen gemacht.
Hier sind die fünf besten Alben von Alicia Keys:

 

5. SONGS IN A MINOR
Erschienen: 2001
Gleich das Debütwerk sorgte für Furore.  Fallin, die erste Single aus dem Album, zeigte beispielhaft, wie Alicia Keys mit ihrer unverwechselbar souligen Stimme jedes ihrer Gefühle für den Zuhörer nachvollziehbar machen konnte.  Der Song erzählt von einer Hassliebe zu einem Menschen, etwas, was schon viele Männer und Frauen ähnlich erlebt haben dürften. Weitere Highlights aus dem Album sind A Woman’s Worth und How Come You Don’t Call Me, beides vom Piano angetriebene Soul-Balladen. Von Songs In The Mirror wurden bis heute etwa 12 Millionen Exemplare verkauft.

 

 

4. UNPLUGGED
Erschienen: 2005
Viele Kritiker behaupten, dass Alicia Keys zu den wenigen Künstlern gehört, die auf der Bühne besser sind als im Studio.  Als Beleg dafür kann das Album Unplugged gelten, das in der Brooklyn Academy of Music aufgenommen wurde und Live-Versionen von Songs aus den Studioproduktionen Song in A Minor und The Diary of Alicia Keys enthält. 

 

 

3. THE DIARY OF ALICIA KEYS
Erschienen: 2003
Nach dem enormen Erfolg ihres Erstlings lag auf Alicia Keys ein starker Erfolgsdruck, dem so mancher Künstler nicht gewachsen gewesen wäre. Die Erwartungen waren sehr hoch gesteckt, doch mit dem Diary-Album konnte Alicia Keys sie nicht nur erfüllen, sondern teilweise sogar noch übertreffen.  Mit Songs wie You Don’t Know My Name oder If I Ain’t Got You zeigte sie sich von ihrer weicheren Seite und bewies ihre künstlerische Vielfalt. Das Album fand insgesamt über neun Millionen Käufer.

 

 

2. THE ELEMENT OF FREEDOM
Erschienen: 2009
Das bislang letzte Album von Alicia Keys steht für ihre musikalische Weiterentwicklung, was sich auch im Titel ausrückt: Die Elemente der Freiheit beziehen sich auf die Freiheit, musikalisch auch noch unerprobte Ideen umzusetzen. Das Album präsentiert als Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Rapper Jay-Z eine neue Fassung des Songs Empire State of Mind, der als Record of the Year nominiert wurde inzwischen zu einer Art Hip-Hop-Hymne wurde.

 

 

1. AS I AM
Erschienen: 2007
Nach einer kürzeren Kreativpause meldete sich Alicia Keys 2007 mit einem deutlich am Pop orientierten Album zurück. Die erste Single-Auskopplung No One hat einen zündenden Refrain, bei dem es schwer fällt, nicht sofort mitzuswingen.  Gleichfalls aus dem Album stammt der im Duett mit White Stripes-Sänger Jack White aufgenommene Song Another Way to Die, das Titelthema aus dem James Bond-Film Ein Quantum Trost.