TEUERSTE STÄDTE

Gratis lebt man nirgendwo. Aber einige Orte sind deutlich teurer als andere. Am meisten Geld los wird man jedoch nicht, wie vielleicht manche denken, in New York, in London oder in Paris. In der Rangliste der zehn teuersten Städte, in der es jedes Jahr deutliche Auf- und Absteiger gibt, sind diese drei Metropolen nicht mehr auf den Spitzenplätzen vertreten. New York dient dabei übrigens als Maßstab des Rankings – die Lebenshaltungskosten aller Städte werden mit denen im Big Apple verglichen. Wer nach billigen Alternativen sucht, sollte Karatschi als neuen Wohnort in Erwägung ziehen. Das ist die billigste Großstadt der Welt. Leider auch eine der gefährlichsten.
Hier sind die zehn teuersten Städte der Welt:

 

10. SAO PAOLO
Brasilien
Brasilien boomt, als boomt auch Sao Paolo.Im größten Ballungszentrum in ganz Südamerika leben über zehn Millionen Menschen. Vor einem Jahr rangierte Sao Paolo noch elf Plätze tiefer, der Sprung nach oben spricht für deutlich gestiegene Preise. Zudem hat sich die brasilianische Währung gegenüber dem Dollar gefestigt, was zu einer weiteren Teuerung beiträgt. Sao Paolo liegt damit einen Platz vor Rio de Janeiro, das aber auch nicht viel billiger ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9. HONGKONG
China
Die Mieten steigen und steigen, der Immobilienmarkt wird weiterhin als “ungewöhnlich stark” bezeichnet. Auf dem Wohnungsmarkt überwiegt die Nachfrage das Angebot um ein Vielfaches, sodass ein Ende der Preisspirale in naher Zukunft nicht absehbar  ist. Für Luxuswohnungen zahlt man hier in der Spitze über 10.000 Dollar im Monat. Hongkongs Hauptproblem: Es gibt einfach zu wenig Bauplätze in der Stadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. SINGAPUR
Singapur
Als eines der wichtigsten Finanzzentren in Asien beschäftigt Singapur besonders viele ausländische Fachkräfte, was auch hier die Nachfrage nach Wohnraum seit Jahren steigen lässt. Und mit der Nachfrage schnellen natürlich nicht nur die Mieten, sondern die gesamten Lebenshaltungskosten in die Höhe. Ein anziehender Singapur-Dollar beschleunigt die Entwicklung. Für eine Tasse Kaffee zahlt man hier derzeit vier Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seiten: 1 2 3